Wir handeln zukunftsorientiert.

Und halten unsere Anlagen in ständiger Betriebsbereitschaft um Sie und Ihre Gemeinde vor Hochwasserereignissen zu schützen.

Aktuelles

2020- 001 Gewerk 1: Erneuerung der Leit- und Fernwirktechnik


Erfolgreicher Probestau am HRB 89b Bödigheim/ Hiffelbach

Nach eingehender Vorbereitung wurde der Probestau am HRB 89b Bödigheim/ Hiffelbach vom Einstaubeginn am Dienstag, den 28.01.2020, bis zum Ende der Entleerungsphase am Samstag, den 01.02.2020, nach den Vorgaben der DIN 19700 durchgeführt und die Gebrauchstauglichkeit der Stauanlage regelkonform vollumfänglich nachgewiesen.

Außerdem wurde ein darüber hinaus gehender Einstau vorgenommen, der insbesondere einer Plausibilisierung der rechnerischen Annahmen der Steuerkurve diente, welche eine gewisse Wasserstands-Abflussbeziehung am Unterwasserpegel hinterlegt hat. Auch bei dieser Anlagenbelastung mit etwas mehr als der Hälfte des maximalen Beckeninhalts konnte die Gebrauchstauglichkeit des Dammbauwerks und des Stahlwasserbaus sowie die Wirksamkeit der Steuer- und Messeinrichtungen bewiesen werden. In geringem Umfang wurde eine Nachjustierung der Steuerkurve erforderlich, welche jedoch schon vorgenommen wurde. Für die Ortslagen in Seckach und Zimmern ist dieser Regelabfluss (5,3 m³/s) unkritisch.

Schließlich wurde der Probestau auch mit Erfolg zur Stauwärterunterweisung herangezogen.

 

Abbildung 1: zeigt das Becken während der Verharrungsphase

Bericht zur Verbandsversammlung vom 19.11.2019

Pressebericht: Verbandsversammlung (PDF)

 

 


Verbandsversammlung am 19.11.2019 in Rosenberg


Zweckverband bekommt neuen Technischen Leiter

Der im Jahre 1997 gegründete Zweckverband „Hochwasserschutz Einzugsbereich Seckach/ Kirnau“, Sitz: Seckach, betreibt im Einzugsbereich dieser beiden Gewässer samt ihren Nebenflüssen 16 überörtlich wirkende Hochwasserschutzanlagen mit einem Stauvolumen von insgesamt rd. 1,6 Mio. cbm.

Standen in den ersten Jahren die Neubaumaßnahmen im Mittelpunkt des Geschehens, so ist an deren Stelle schon längst die nicht weniger aufwändige Unterhaltung der geschaffenen Anlagen getreten. Zwar werden der laufende Betrieb und die praktischen Arbeiten vor Ort schon seit dem Jahre 2000 durch die Stadtwerke Buchen erledigt, aber Beckenschauen, Sicherheitsüberprüfungen, umfangreichere Erneuerungsmaßnahmen, noch umzusetzende ergänzende Investitionen in mehreren Ortslagen und nicht zuletzt die Probestaue erfordern auch unmittelbar in der Verbandsverwaltung das entsprechende fachtechnische Know-How.

Diesbezüglich war es für den Verband und seine acht Mitgliedsgemeinden ein Glücksfall, dass der frühere Beigeordnete der Stadt Buchen, Dr. Wolfgang Hauck, nach dem Ausscheiden aus seinem Hauptamt dazu bereit war, diese Funktion ab dem 01.01.2015 übergangsweise auszuüben. War zunächst eine zweijährige Tätigkeit geplant, so wurden hieraus jetzt sogar fünf Jahre, aber zum 31.12.2019 wird Dr. Hauck, wohlverdienter Weise, seinen Dienst beenden.

Deshalb schrieb der Zweckverband diese Stelle also öffentlich aus und am 04. Juli 2019 wählte die Verbandsversammlung Herrn Sandro Frank aus Seckach zu Dr. Haucks Nachfolger. Herr Frank studierte in den vergangenen fünf Jahren am Karlsruher Institut für Technologie und an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe Bauingenieurwesen und schloss sein Studium Ende Juli 2019 mit dem Bachelor of Engineering erfolgreich ab.

Seine Bachelorarbeit schrieb er über das Tragwerk des Seckacher Bahnhofs und entwickelte für das leer stehende Gebäude ein Nutzungskonzept, womit ebenso seine Heimatverbundenheit zum Ausdruck kommt wie mit seiner Bewerbung beim Zweckverband. „Ich bin in mehreren Vereinen aktiv und möchte mich jetzt auch beruflich in unserer Region einbringen“ sagte Sandro Frank bei seiner persönlichen Vorstellung in der Verbandsversammlung. Herr Frank nahm seine Tätigkeit beim Zweckverband bereits am 15.08.2019 auf, sodass bis zum Ende des Jahres noch genügend Zeit zur Einarbeitung besteht und ab dem 01.01.2020 heißt der Technische Leiter des Zweckverband „Hochwasserschutz Einzugsbereich Seckach/ Kirnau“ dann endgültig Sandro Frank.

Der Zweckverband „Hochwasserschutz Einzugsbereich Seckach/ Kirnau“ erhält einen neuen Technischen Leiter.
Die Aufnahme zeigt (v.l.): den Technischen Leiter Dr. Wolfgang Hauck,
Verbandsgeschäftsführer André Kordmann, den künftigen Technischen Leiter Sandro Frank
und den Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Thomas Ludwig